Marler Zeitung Medienhaus Bauer

Party wird gut besucht: Auf acht Rollen zurück in die Jugend

Harald Stanberger 10. Februar 2019 14:45

  • Teaserbild

    Bei der Rollerbahn Revival Party drehten die zahlreichen Besucher so wie früher ihre Runden, als die Rollerbahn noch ein fester Bestandteil des Marler Freizeitangebots war.

MARL Am Wochenende feierte die früher beliebte Rollerbahn in Sinsen ein Revival. Der Zuspruch war riesig.

Eine Zeitreise in die Jahre ihrer Kindheit und Jugend erlebten beinahe alle 700 Rollerskater, die am Samstagabend ihre Runden im Glückauf-Saal des Eventzentrums.NRW (früher: Almina-Eventhalle) an der Gräwenkolkstraße drehten. Einschließlich der Familien mit Kindern am Nachmittag zog es alleine am Samstag rund 1000 Menschen zum Revival der Rollerbahn, bevor sich am Sonntagnachmittag noch einmal Familien zum „Marlight-Express“ trafen.

Rollerbahn-Revival

Rollerbahn-Revival 65 Bilder


Von der Eröffnung bis zur Schließung des Roller Skating Rinks im November 2011 mit dabei war Nicole Nagurka. Sie weiß noch sehr gut: „Als damals die Bahn abgebrannt war, haben wir Kinder geholfen, Schutt und Asche wegzuschleppen. Wir haben uns richtig ins Zeug gelegt, damit die Halle bloß wieder eröffnet werden konnte. Für uns war das hier das zweite Zuhause - Schule, schnell was essen, Hausaufgaben und ab.“
Den Mann fürs Leben gefunden

Wie eine große Familie

Als die schönste Zeit in ihrem Leben bezeichnet Rita Bock ihre 30 Jahre auf der Rollerbahn. „Dass das meine Arbeitsstelle war, habe ich nie so erlebt und als belastend empfunden. Ich habe unter anderem Kinder betreut und Kindergeburtstage organisiert und fand das alles großartig. Wir waren eine große Familie, und ich habe lange gebraucht, um über die Schließung hinweg zu kommen.“ Im Alter von 15 Jahren begann Tobias Hintze die Platten aufzulegen, mit denen er die Skater auf die Piste schickte. „Die Bahn ist mein Jugendzimmer“, sagt der 25-jährige, der maßgeblich an der Organisation des Revivals beteiligt ist.

Weil sie nicht persönlich anwesend sein konnten, sollten „Roller-Papa“ Ubald Flake und seine Frau Ursula in Spanien über eine Live-Schaltung mitfeiern. Wegen des unzulänglichen Internets wurde daraus aber nichts.

Teilen

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden.

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Titel:
Text:
Sie können bis zu 2000 Zeichen als Text schreiben.